Beschäftigungsprojekte

Ziel der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandentschädigung ist die Eingliederung von arbeitslosen Menschen in den Arbeitsmarkt. In diesem Sinne sind MAE stets zusätzliche Beschäftigungen die abseits vom vorhandenen Arbeitsmarkt und mit Hilfe von öffentlichen Geldern angeboten werden.

Arbeitnehmer innerhalb einer MAE erhalten zusätzlich zum ALG-II eine sogenannte Mehraufwandsentschädigung die dem Ausführenden zusätzlich entstehende Aufwendungen durch die Ausübung des Zusatzjobs erstatten sollen. Die MAE stellt kein reguläres Arbeitsverhältnis dar.

Die Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigungen sollen Arbeitslose wieder an den Rhythmus des Arbeitstages und die Erwartungen des Arbeitsmarktes heranführen. Durch sogenannte „weiche Faktoren“ gelingt es hierbei vorrangig, die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen zu erreichen.

Da Zusatzjobs mit ihrer Zielsetzung, an den allgemeinen Arbeitsmarkt heranzuführen, keine dauerhafte Teilnahme vorsehen, ist die individuelle Zuweisung im Regelfall auf 3 bis 12 Monate befristet. Eine Verlängerung oder wiederholte Teilnahme ist möglich, wenn dies erforderlich ist.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.